Über mich

Meine spirituelle Suche hat schon als Kind begonnen. Das spür- und sichtbare Leiden der Lebewesen drängte mich früh zur Frage: Woher kommen wir, wohin gehen wir, gibt es einen Sinn im Ganzen? Ist es möglich Leiden aufzulösen? Kann ein  Aufgehoben-Sein in einer Welt erfahren werden, in der jederzeit alles geschehen kann und alles vergänglich ist?

Als Krankenschwester begleitete ich oft  schwerkranke und sterbende Menschen und wurde Zeuge von tiefster Verbundenheit, selbstloser  Liebe, aber auch von den Abgründen tiefster  Angst. Auch die Geburt vieler neuer Menschenwesen durfte ich miterleben. All das bewirkte, dass die grundsätzlichen Fragen des Lebens für mich immer drängender wurden. 1986, als junge Mutter, begann ich mit christlicher Zen-Meditation, besuchte Meditationsretreats und begann mit einer regelmässigen täglichen Meditationspraxis. Seit 1996 praktiziere ich Vipassana und die Brahmaviharas. Seit da verbrachte ich mehr als 2 3/4 Jahre im intensiven Retreat, davon einen grossen Teil an der Insight Meditation Society (IMS) in Massachusetts, USA und im Kloster Shwe Oo Min in Burma. Ich erhielt auch viele Belehrungen in der Mahayana Tradition, welche mich in Bezug auf die altruistische Motivation und Sichtweise sehr inspiriert. Ich hatte das Glück, unter vielen inspirierenden Lehrerinnen und Lehrern der Theravada- und der tibetischen Mahayana Tradition in Europa, den USA und in Burma praktizieren zu können. Besonders prägend waren für mich Fred von Allmen, Carol Wilson, Sayadaw U Tejaniya, Joseph Goldstein, Sharon Salzberg, der Dalai Lama und der tibetische Lehrer Tsokniy Rinpoche. Da ich diese heilsame und befreiende Praxis seit mehr als 20 Jahre praktiziere, wurde ich nach einem Fünf-Jahres-Schulungsprogramm für Meditations- und Dharmalehrende (2006 – 2011) von Fred von Allmen, zum Lehren autorisiert. Seit 2008 leite ich Abendkurse, Meditationstage und Meditationsretreats. Daneben unterrichte ich Achtsamkeitskurse zur Stressbewältigung (MBSR), in Biel und Basel: www.mbsr-biel.ch (in Basel am St. Claraspital und am Universitätsspital, Abteilung Psychosomatik). Ich wirke auch mit als Dozentin am MBSR-Institut-Freiburg im Br.

Was wir für eine Grenze hielten, stellte sich als Horizont heraus.
David Steindl Rast